• Zielgruppen
  • Suche
 

Deutscher Kongress für Geographie 2019 in Kiel

PhyGeo mit drei Fachsitzungen vertreten

Unter dem Titel „Umbrüche und Aufbrüche – Geographie(n) der Zukunft“ stellt sich die deutschsprachige Geographie vom 25. bis 30.09.2019 in Kiel in ihrer ganzen Vielfalt dar und diskutiert ihren Wandel seit dem ereignisreichen „Kieler Geographentag 1969“. Vor allem aber soll mit einem Blick in die Zukunft und anstehende interdisziplinäre Herausforderungen die heutige Geographie debattiert werden. Das Institut für Physische Geographie und Landschaftsökologie beteiligt sich mit drei Fachsitzungen an der Gestaltung der Tagung. Mit den Themen „Ökosystemleistungen als Konzept für eine integrative, transdisziplinäre und angewandte Geographie“ (Prof. Burkhard), „Bodendegradation und nachhaltiger Bodenschutz in Agrarlandschaften“ (Steinhoff-Knopp) und „Von der Raumanalysekompetenz bis zur GIS-gestützten Geodatenanalyse: Data Literacy in geographischer Forschung und Lehre“ (Steinhoff-Knopp), werden in der Forschung und Lehre der hannoverschen Physische Geographie präsente Themen eingebracht.

Weitere Informationen: www.dkg2019.de